Protesterklärung Drucken

30.01.2017


Frauenpolitischer Ratschlag Deutschland,

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können ,

i.A. Christiane Schröder

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  

  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  

  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  



Sharmistha Choudhury, politische und Umweltaktivistin, eine der Führerinnen einer Volksbewegung "für Land, Lebensgrundlagen, Ökologie und Umweltschutz wurde von der indischen Polizei verhaftet. Gemeinsam mit Tausenden anderen Frauen und Aktivisten protestierte sie gegen die Starkstromtrasse in West Benghalen.


Die Frauen des Kämpferischen Frauenrats in Deutschland, die den Frauenpolitischen Ratschlag - Deutschlands größte selbstorganisierte Veranstaltung, koordinieren, fordern zusammen mit Christiane Schröder, eine der deutschen Delegierten der Europakonferenz der Weltfrauen, die sofortige Freilassung von Sharmistha Choudhury.


Wir unterstreichen ausdrücklich alle Forderungen der Europakoordinatorinnen der Welfrauenkonferenz, Suse Bader und Halinka Augustin.:



    Wir fordern Unversehrtheit aller Verhafteten und ihr Freilassung.

  • Wir fordern, dass die Polizisten dafür zur Rechenschaft gezogen und bestraft werden.

  • Wir fordern, dass die Hinterbliebenen finanziell unterstützt werden.

  • Den Angehörigen der Opfer gilt unser tief empfundenes Beileid. Den Verletzten wünschen wir auf diesem Weg schnelle Genesung!

  • Sharmista Choudhury ist eine Aktivistin der Weltfrauenbewegung – hinter ihr stehen die Weltfrauen aller Kontinente.

  • Wir rufen der indischen Regierung und ihrer Polizei zu: Wer eine von uns angreift, greift uns alle an!



Diese Nachricht wird um die Welt gehen! Wir fordern sofortige Freilassung von Sharmistha und protestieren gegen die Unterdrückung der Protestbewegung!"


Im Auftrag des Kämferischen Frauenrats

Christiane Schröder

 
< zurück   weiter >